Infos & Berichte der Umweltberatung

Sammlung von Gartenabfällen

Die Straßensammlung der Gartenabfälle steht wieder bevor. Dabei gibt es leider immer wieder Probleme, die leicht vermieden werden können. Meist handelt es sich um falsch gebündeltes Reisig, zu lange Äste oder zu schwere Baumstämme. Es werden auch immer wieder Plastiksäcke, Pappkartons oder andere ungeeignete Behälter zur Abfuhr bereitgestellt. Um eine geordnete Sammlung zu gewährleisten bittet die Stadtverwaltung darum, die folgenden Regeln zu beachten: Die Bündel aus Zweigen oder einzelne Äste dürfen maximal 1 Meter lang und Bindfäden müssen verrottbar sein (z.B. Kokos- oder Hanfstrick; kein Draht oder Kunststoff). Einzelne Bündel, Äste oder Stämme dürfen maximal 35 kg schwer sein, Äste sollten höchstens etwa armdick sein. Es dürfen keine Kunststoffsäcke oder Kartons, sondern ausschließlich Papier- oder Jutesäcke für Gartenabfälle verwendet und nur verrottbare Gartenabfälle, keine Küchen- oder sonstigen Abfälle bereitgelegt werden. Mit Gartenabfällen gefüllte Behälter (Kübel oder Wannen) werden nicht geleert. Größere Wurzeln können bei der Sperrmüllsammlung angemeldet werden, kleine Wurzeln passen in den graue Müllbehälter. Werden diese Regelungen nicht beachtet, bleiben die Abfälle liegen. Die Papier- und Jutesäcke sind in verschiedenen Geschäften erhältlich.

Die Termine der Gartenabfallsammlung sind im Müllkalender angegeben. Bei allen Straßensammlungen gilt die Regel, dass die Abfälle frühestens am Tag vor der Sammlung bereitgestellt werden und nicht auf Vorrat an der Straße gesammelt werden. Neben der Einsammlung der Gartenabfälle besteht auch die Möglichkeit, Gartenabfälle am Bauhof kostenlos abzugeben. Für gewerbliche Abfälle ist eine Gebühr zu zahlen. Die Öffnungszeiten sind mittwochs von 17-20 Uhr, freitags von 13-17 Uhr sowie samstags zwischen 9-13 Uhr. Der städtische Häckseldienst zerkleinert Baum- und Strauchschnitt auf dem Grundstück gegen eine geringe Gebühr. Weitere Informationen sind in der Abfallfibel der Stadt Friedrichsdorf nachzulesen. Auskünfte erteilen auch die Abfallberater Andreas Höhn und Florian Rühl der Stadtverwaltung unter Tel. (0 61 72) 73 112 80 und 73 112 17 sowie der Umweltberater Jörg Naumann unter der Nummer 73 113 00. Er nimmt auch die Anmeldungen für den Häckseldienst entgegen. Informationen sind auch im Internet unter erhältlich.

nach oben

Zurück